26. Mai 2014

Lecker Reishappen

Deutschland war 1978 kulinarisches Ödland. Aber ich greife vor. Fangen wir anders an:

Es gibt ja Leute, die sagen Sushi sei Roher Fisch auf kaltem Reis mit Algen. Und es gibt Leute, die sagen Sushi sei so super, dass man sich ausschließlich davon ernähren kann. Und es gibt Leute wie Arne Krüger, für die Sushi schlicht leckere Reishäppchen sind. In seinem wunderbaren, 1978 erschienenen Kochbuch Spezialitäten aus aller Welt. Das grosse [sic] Kochbuch der Nationalgerichte [1] gab er folgendes Rezept zum Besten, das ohne den ganzen authentischen asiatischen Bullshit auskommt und der deutschen Hausfrau Fischgerichte vom anderen Ende der Welt näherbringt, ohne dass sie ihre Komfortzone verlassen muss. Bestens geeignet als Proviant für den Wanderausflug in die Rhön. Beispielsweise.

Falls Sie keine Sojasauce haben, können Sie auch Maggi nehmen. Den Sake erhalten Sie evtl. nicht im Coop (oder Liba), ersetzen Sie ihn durch einen lieblichen Riesling von der Mosel, den Sie zwei zu eins mit Pflaumensaft mischen.

PS: Ich habe nicht nachgeschaut wie er den Reis kocht, arne aber Schlimmes. rofl.

[1] Arne Krüger, Spezialitäten aus aller Welt. Das grosse Kochbuch der Nationalgerichte, Gräfe und Unzer, München 1978, ISBN 3-7742-3244-X

Hinterlasse einen Kommentar